06.08.2013

Perfektes Wochenende für ETH Tuning beim Heimrennen am Nürburgring

2013_nbr_6Beim vergangenen Rennwochenende der Deutschen Tourenwagen Challenge des DMSB – ADAC Procar am Nürburgring gab es für das Team von ETH Tuning einiges zu feiern. Zum einen natürlich die zwei Doppelsiege von David Griessner und Andreas Rinke, zum anderen konnte bereits am Samstag auf den goldenen Hochzeitstag von Teamchef Ernst Thierfelder und seiner Frau Evelyn angestoßen werden.
Bereits die freien Trainingssitzungen wurden von David Griessner im Peugeot 207 Sport und Andreas Rinke im Citroen Saxo VTS dominiert, die sich jeweils die Bestzeit der Sessions sichern konnten. Gaststarter Norbert Heinz, der an diesem Wochenende den Wagen des amtierenden Meisters Guido Thierfelder pilotierte, konnte sich auch immer besser mit dem Fahrzeug anfreunden und seine Zeiten konstant verbessern.
In der Qualifikation war es dann Andreas Rinke, der mit 1:45:399 die schnellste Runde hinlegte und sich wie schon im Vorjahr die erste Startposition sichern konnte. Leider wurden David Griessner und auch Norbert Heinz ihre schnellsten Runden wegen Verlassen der Strecke gestrichen und mussten sich so mit den Positionen drei und neun zufrieden geben.

2013_nbr_8Das erste Rennen am Sonntag morgen entwickelte sich dann zum Zweikampf um den Sieg zwischen Andreas Rinke und David Griessner. Griessner erwischte einen perfekten Start und konnte als Erster vor Teamkollege Andreas Rinke in die Mercedes-Arena einbiegen. Norbert Heinz hatte leider etwas Pech, da er wegen eines Frühstarts eine Durchfahrtsstrafe absitzen musste und somit nur Platz zehn heraus sprang. An der Spitze lieferten sich aber die zwei anderen ETH-Piloten von der ersten bis zur letzten Runde einen spannenden, aber immer fairen Zweikampf um den Sieg, den David Griessner für sich entscheiden konnte: „Es war sehr schwer. Andi hat richtig Druck gemacht. Ich musste bis zum Schluss 100% geben, um den Sieg klar zu machen.“ meinte der neue Tabellenführer der Division 2 nach dem ersten Rennen. Auch Andreas Rinke war zufrieden: „Klar hätte ich gerne gewonnen, aber das Ergebnis geht in Ordnung. Vielleicht hätte ich mit der Brechstange vorbeikommen können, aber ich wollte keinen Unfall oder Abflug riskieren, da auch das Teamergebniss wichtig ist und nächste Woche schon das nächste Rennen ansteht. Da müssen die Autos ganz bleiben.“

2013_nbr_57Rennen zwei war dann ein Spiegelbild des ersten Rennens. David Griessner behauptete vom Start weg die Spitze, dicht gefolgt von Andreas Rinke. Weiter hinten lieferte sich Norbert Heinz einen Dreikampf mit Michael Kowalski und Olaf Müller, den er auch für sich entscheiden konnte – Platz neun in der Endabrechnung. An der Spitze konnte sich erneut David Griessner behaupten und alle Angriffe seines Teamkollegen Rinke abwehren. Damit war der Start-Ziel-Sieg perfekt.
Somit geht Griessner als Tabellenführer der Division 2 in sein Heimrennen am Red Bull Ring. Auch Andreas Rinke konnte sich verbessern und liegt nur noch einen Punkt hinter Yury Krauchuk, der Platz drei inne hat.
Die zweite Saisonhälfte wird schon nächste Woche in der Steiermark eröffnet, wo das Team von ETH Tuning wieder auf Punktejagd gehen wird.

Ergebnisse | Bilder | Video