20.06.2017

NAVC: Bartl marschiert weiter

6 x 2 = 1. So könnte man den bisherigen Saisonverlauf von Florian Bartl in der NAVC-Rundstreckenmeisterschaft bezeichnen. Auch bei der Veranstaltung auf der Sprintstrecke des Nürburgrings belegte er wie schon in allen Läufen der zuvor in beiden Rennen den zweiten Platz und baute damit die Führung in der Klasse der verbesserten Tourenwagen bis 1600ccm weiter aus.

Dabei lief es zunächst ein wenig kurios für Bartl. In der Qualifikation erreichte Bartl nur den fünften Startplatz, da ein Fehler in der Zeitnahme seine schnellste Runde nicht wertete ihm und dadurch ein besseres Ergebnis vorerst verwehrt blieb. Doch im ersten Rennen arbeitete sich Bartl auf seinem Citroen AX von ETH Tuning schnell auf Rang zwei vor sah die Zielflagge auf der für ihn „gewohnten“ Position.
Im zweiten Rennen blieb Bartl vom Start weg auf der zweiten Position, hatte aber Glück, dass er nicht unverschuldet in eine Kollision in der ersten Kurve verwickelt wurde. Dadurch waren einige Mitbewerber zurückgefallen und Bartl konnte wieder ungefährdet seinen zweiten Platz für sich verbuchen. So konnte er die Führung in seiner Klasse weiter ausbauen.

Sein Team- und Markenkollege Lars Langenbach belegte auf seine Citroen Saxo in der Qualifikation die neunte Position, machte aber in Rennen eins zumindest einen Platz gut und wurde als Achter abgewunken. Im zweiten Rennen konnte Langenbach ein paar Positionen mehr gutmachen bis auf Platz sechs vorfahren.
Somit war das Teamergebnis an diesem Renntag mehr als zufriedenstellend. Anfang August geht es wiederum am Nürburgring auf Punktejagd in der NAVC-Rundstreckenmeisterschaft. Dann aber auf der kleinsten Variante der Strecke – der Müllenbachschleife.

Foto: MSC Westpfalz im NAVC