05.09.2011

Herber Rückschlag im Meisterschaftskampf für ETH Tuning

0023-31_06-2011-172Viel vorgenommen hatten sich Guido Thierfelder und das ETH-Team am Eurospeedway Lausitz. Das Ziel war, den Vorsprung in der Tabelle zu halten oder sogar auszubauen. Aber von Anfang an lief es nicht optimal, denn in den Trainings und der Qualifikation hatte man mit Setup-Problemen zu kämpfen und musste sich mit dem dritten Startplatz hinter Nils Mierschke und Ulrike Krafft (beide Ford Fiesta) zufrieden geben.

Aber es kam noch dicker: Zwar konnte bis zum Rennen das richtige Setup gefunden werden, aber nach wenigen Runden – gerade als sich Guido an Ulrike Krafft auf Platz zwei vorbeikämpfen konnte – kam es zu einem Defekt im Bereich der Kupplung. Es trat Getriebeöl aus und lief auf die Kupplung, so dass der Vortrieb gegen Null ging und die Konkurrenz vorbeiziehen konnte. Somit musste sich Guido Thierfelder im ersten Rennen mit Platz acht und nur einem Punkt begnügen.

Für das zweite Rennen wurde der Schaden notdürftig behoben, aber der blaue Peugeot von ETH Tuning musste sich ganz hinten anstellen, da die Zeit in der Reparaturpause nicht ausreichte. Guido Thierfelder konnte sich zwar noch auf Platz sechs vorkämpfen, hatte aber vorher eine Durchfahrtsstrafe übersehen und wurde disqualifiziert. Somit gab es keine Punkte und aus den Vorsprung in der Tabelle sind nun neun Punkte Rückstand geworden.
Jetzt heißt es noch einmal, voll anzugreifen und bei den letzten zwei Veranstaltungen in Assen (NL) und am Hockenheimring alles zu versuchen, um den Titel doch noch einzufahren.

Fotogalerie | Video | Ergebnisse