27.04.2015

Gelungener Saisonauftakt für ETH Tuning

Beim Saisonauftakt 2015 der Deutschen Tourenwagen Challenge des DMSB / ADAC Procar konnte das Team von ETH Tuning in der Division 2 bis 1600cm3 wieder an die guten Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen und sich mit einem Sieg und zwei Podestplätzen aus zwei Rennen eine gute Ausgangsposition für die weiteren Veranstaltungen sichern.

Andreas Rinke, der Vizemeister der vergangenen Saison, hatte im ersten Qualifikationstraining mit Getriebeproblemen bei seinem Citroen Saxo zu kämpfen und musste sich in einer hartumkämpften Session nur um wenige Tausendstelsekunden geschlagen geben und startete als Dritter ins erste Rennen der Saison. Gaststarter Michael Krings ließ es ruhig angehen, da er sich erst noch an seinen Peugeot 207 Sport gewöhnen musste und schloss als Sechster die Qualifikation ab. Im Rennen am Samstag konnte Rinke zuerst den Anschluss an den Führenden Matthias Meyer halten, fing sich aber nach wenigen Runden einen Fremdkörper am linken Vorderrad ein und konnte anschließend mit einem schleichenden Plattfuß das Tempo nicht mehr mitgehen sah auf Position zwei die Zielflagge. Noch in der Auslaufrunde musste er seinen Wagen abstellen, da das Rad komplett zerstört war und er weitere Beschädigungen vermeiden wollte. Michael Krings hielt sich vornehm aus alles Kämpfen um die Plätze heraus und profitierte von einigen Ausfällen seiner Mitbewerber, so dass er auf einem guten vierten Platz das Rennen beenden konnte.

Das zweite Qualifikationstraining am frühen Sonntagmorgen lief dann gerade für Andreas Rinke wesentlich besser. Er wartete bei noch leicht feuchter Strecke etwas ab, um dann auf der immer schneller werdenden Strecke die schnellste Runde hinlegen zu können. Pole Position! Michael Krings landete unter diesen doch recht schwierigen Bedingungen abermals auf Platz sechs. Beim Start zum zweiten Rennen konnte Andreas Rinke seine Führung souverän behaupten, musste aber aufgrund eines Drehers eines vor ihm fahrenden Fahrzeugs aus der Division 3 durch die Wiese ausweichen und verlor dadurch vorerst seine Führung an Matthias Meyer. Danach entwickelte sich ein klassisches Tourenwagenduell: Tür an Tür und Stoßstange an Stoßstange fighteten beide Fahrer um die Führung in der Division 2. Nach einigen Runden konnte Rinke dieses Duell dann für sich entscheiden in dem er sich innen an Meyer vorbeizwängen konnte, um anschließend wieder ein paar Meter zwischen sich und seinen Konkurrenten legen zu können. Somit war der erste Sieg für Andreas Rinke und ETH Tuning perfekt! Abgerundet wurde das gute Teamergebniß durch den dritten Platz von Michael Krings, der wieder durch Ausfälle seiner Konkurrenten nach vorne gespült wurde und sich dadurch auf dem Podest wiederfand.

Alles in allem ein guter Saisonstart für das Team von ETH Tuning. Rookie Kevin Hilgenhövel konnte altersbedingt leider noch nicht in das Geschehen eingreifen. Ihn werden wir erst bei der nächsten Veranstaltung Anfang Juni im belgischen Zolder am Lenkrad des zweiten Peugeot 207 Sport erleben dürfen.