09.07.2012

Guido Thierfelder baut die Tabellenführung weiter aus.

0043-38_04-2012-348Die ADAC Procar bestritt bei Ihrem zweiten Auftritt in der Motorsportarena Oschersleben die Saisonrennen sieben und acht ausnahmsweise nicht im Rahmen des ADAC Masters Weekends, sondern beim Preis der Stadt
Madgeburg. Das Team von ETH Tuning reiste als Tabellenführer der Division 2 an und war auch fest entschlossen, diese Führung zu verteidigen.

Ganz einfach sollte diese Aufgabe allerdings nicht werden. Die 30kg Zusatzgewicht sowie ein neuer Motor, der seine volle Leistung noch nicht entfalten wollte, machten dem Team und Fahrer Guido Thierfelder sehr zu
schaffen, so dass in der Qualifikation nur Startplatz vier heraussprang: „Die Qualifikationsrunden waren nicht optimal, aber mit dem vierten Platz kann ich gut leben“ meinte Guido Thierfelder.

Das erste Rennen war durch eine längere Safety-Car-Phase geprägt. Vorher konnte sich Thierfelder aber schon in der ersten Runde an Nils Mierschke vorbeischieben und auf die dritte Position vorrücken. Nach dem Restart konnte aber die Lücke zu den zwei führenden Lennart Marioneck und Yurl Krauchuk nicht mehr geschlossen werden. So landete Thierfelder auf seinen Peugeot 207 auf dem dritten Platz.

Kurz vor dem zweiten Rennen begann es leicht zu regnen. Trotzdem waren alle Fahrer auf Slicks hinausgefahren. Beim stehenden Start legte Guido Thierfelder einen perfekten Start hin und konnte sich schon in der ersten Kurve an die Spitze der Division 2 setzen. Aber die Konkurrenz in Person von Yuri Krautchuk und Lennart Marioneck ließ nicht locker und heftete sich an die Stoßstange des Peugeot. Krautchuk fiel nach einem Fahrfehler zurück und somit lieferte sich Guido Thierfelder mit Lennart Marioneck ein enges Rennen an der Spitze. Der Regen wurde aber nicht stärker und so konnte Thierfelder bis zum Ende bei minimal feuchter Strecke den siebten Laufsieg im achten Rennen nach Hause fahren. „Wir hätten nie gedacht, dass wir heute hier gewinnen. Die anderen Fahrer waren heute eigentlich schneller, aber der leichte Regen hat uns in die Karten gespielt. Diese Bedingungen liegen mir sehr. Ab und zu braucht man auch etwas Glück.“ war der Kommentar von Guido Thierfelder nach dem Rennen.

Somit hat Guido Thierfelder und das Team von ETH Tuning zur Saisonhalbzeit in der Division 2 schon 25 Punkte Vorsprung auf die
Verfolger. Mitte August folgen die Saisonrennen neun und zehn auf dem österreichischen RedBull-Ring. Auch hier möchten Fahrer und Team natürlich wieder ein Wörtchen um den Sieg mitreden.

Fotogalerie | Video | Ergebnisse